Transport, Rückformung, Umformung, Demontage, Halterungsbau, Restaurierung, Konservierung, Montage und farbliche Angleichung der Sulzer Gasturbine NSR – 63

Sulzer Gasturbine, Technikmuseum München, Restaurierung, TriKonBerlin

Sulzer Gasturbine, Technikmuseum München, Restaurierung, TriKonBerlin

 

Das Deutsche Museum München wurde 1903 gegründet und ist eines der größten naturwissenschaftlich-technischen Museen der Welt. Mit jährlich rund 1,5 Millionen nationalen und internationalen Besuchern und Besucherinnen ist es das meistbesuchte Museum Deutschlands. Als wissenschaftliche Institution gesamtstaatlicher Bedeutung beherbergt es eine Sammlung von über 107.000 Objekten in über 50 Fachgebieten. Das Deutsche Museum wird im Rahmen der „Zukunftsinitiative“ in einem Zeitraum von 2012 bis 2025 das Deutsche Museum umfassend modernisiert und saniert.

Bei der Gasturbine handelt es sich um ein Ausstellungsstück, welches für die neue Dauerausstellung „Energietechnik“ eingeplant ist. TrikonBerlin arbeitete die korrodierte Oberfläche des 11 Tonnen schweren Objektes konservatorisch auf. Auf dem Gehäuseunterteil wurde von einer Gestaltungsfirma eine Glasscheibe aufgebracht. Für deren Montage mussten alle Stehbolzen auf der Schnittfläche zerstörungsfrei demontiert werden.

Um die Turbine in der neuen Dauerausstellung in „Betrieb“ zeigen zu können wurden für den Ladeturbinenläufer und den Nutzturbinenläufer Halterungen gebaut. Die Rotoren wurden rollend gelagert und von einem Elektromotor in Rotation versetzt. Die Einzelteile der Turbine wurden in die neuen Ausstellungshalle transportiert und dort montiert.